pfeil-re.gif (9x13) zur Übersicht aller Lehrer 

Johannes HautzJohannes_Hautz__2_.JPG (2891x3361)

 
Instrument:pfeil-re.gif (9x13) Gesang
Unterricht:

Dienstag: Musikschulgebäude

Mittwoch: ADS-Hargesheim

An allen Wochentagen vormittags bis 12 Uhr in Wallhausen

-für Kinder (in Kleingruppen in Ergänzung z.B. zu Kinderchor)

-für Jugendliche und Erwachsene (Solo oder in Kleingruppen)

-evtl. kombiniert mit „ gesangspraktischem Klavierspiel“

-für Chorsänger ( in Kleingruppen, gerne gemischte Stimmen zum evtl. Ensemblesingen)

-für Chorleiter (Grundlagen der Stimmphysiologie,Übungen der chor. Stimmbildung richtig vermitteln)

-Chorcoaching (Stimmbildungstag in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Chorleiter)

-Vorbereitung auf Aufnahmeprüfungen für das Fach Gesang. 

musikalischer
Hintergrund:
Johannes Hautz erhielt schon früh Klavier- und Orgelunterricht (C-Examen in kath. Kirchenmusik) und entdeckte dann seine Liebe zum Gesang. Als Jugendlicher sang er in verschiedenen Chören. Von 1991-1996 studierte er klassischen Gesang  am Peter-Cornelius-Konservatorium und der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und schloss dort mit dem Diplom als Gesanglehrer und der Konzertreife ab. Schon während seines Studiums sang er die großen Partien in den Oratorien Bachs und Händels. Verschiedene Meisterkurse für Lied- und Oratorieninterpretation ergänzen seine Ausbildung. Johannes Hautz war außerdem Stipendiat des Richard Wagner- Verbandes. Heute ist er als Gesangspädagoge (Institut für Kirchenmusik in Mainz und Musikschule-Mittlere-Nahe) und Konzertsänger tätig.

 

Zu meinem Unterricht

Entsprechend meines eigenen künstlerischen Schwerpunktes unterrichte ich im Besonderen den Gesang klassischer Prägung.

Allerdings bin ich seit Beginn meiner Unterrichtstätigkeit natürlich auch mit der Popularmusik in Berührung gekommen. Songs u.a. von Eric Clapton singe und unterrichte ich ganz ohne „klassischen Anstrich“.

Besonders gerne singe ich mit meinen Schülern auch mehrstimmig, um möglichst früh die Mischfähigkeit der Stimme und eine sichere Stimmführung zu fördern.

Zu Beginn des Unterrichts liegt es mir sehr am Herzen, die Zielsetzung des/der Schülers/Schülerin zu erörtern. Wichtig ist es, Schüler-egal welchen Alters- dort abzuholen, wo sie stehen und durch Vermittlung einer soliden Technik bei gleichzeitiger Beachtung des jeweiligen individuellen Gepräges einer Stimme zu fördern und weiterzubringen.

In erster Linie soll der Unterricht Lehrer und Schülern Freude bereiten, ob man nun Meistersänger werden will oder nicht.