Aktuelles

Musikerlebnis zum Abschluss der Musikalischen Früherziehung

Am Donnerstag dem 1.06.17 

fand der Höhepunkt der Musikalischen Früherziehung die durch die Maßnahme

Zwergentheater.JPG (2816x2112)„Kultur macht stark!“ unterstützt wird statt. Ca. 200 Kinder aus verschiedenen

Kindertagesstätten aus Bad Kreuznach kamen um 10.00 Uhr in das Haus des Gastes

um das Märchenmusical Schneewittchen zu sehen. Gespielt wurde dies von der

Musik Bühne Mannheim. Nach einer kurzen Überarbeitungspause war die Neuverfassung

des Märchens eine Premiere. Fünf der sieben Zwerge, sowie Tiere die Schneewittchen

im Wald trifft, wurden von Zuschauerkindern gespielt, es bereitete ihnen sichtlich Freude

bei diesem Musikerlebnis mitzuwirken.Auch die restlichen Kindern waren  begeistert und

fieberten mit den Schauspielern mit. Die musikalische Früherziehung wird von der

Musikschule Mittlere Nahe angeboten. Durch die Musik soll das soziale Miteinander unterschiedlicher

Kulturen gefördert werden.    

(Bericht Sarah Thelen)

 

 

Vier erste Preise beim 54. Regionalwettbewerb Nahe von JUGEND MUSIZIERT

Kirn_12-02-2017_-_2_-_.jpg (2048x1536)

Vier erste Preise! Dies ist das hervorragende Ergebnis der Schülerinnen und Schüler der Musikschule Mittlere Nahe beim 54. Regionalwettbewerb Nahe von JUGEND MUSIZIERT am 28.01.2017 in Idar-Oberstein.

Bei den Streicher-Ensembles erspielten sich in der Altersgruppe Ia die achtjährige Merle Faus aus Daxweiler gemeinsam mit Maximilian Dodi aus Bonn die Höchstzahl von 25 Punkten und damit einen hervorragenden ersten Preis. Mark Niehaus (9 J., Hargesheim) und Marie Vollrath (10 J., Wallertheim) setzten sich in der Altersgruppe Ib mit ihrem Können an die Spitze. Sie erhielten für ihr Spiel 24 Punkte. In der Altersgruppe II siegten Nele Meyer (10 J, Dalberg) und Linda Krug (12 J., Dalberg)  mit 22 Punkten. Alle drei Ensembles werden von Virgil und Valentina Gega unterrichtet.

Der elfjährige Johannes Christmann aus Hargesheim überzeugte die Jury am Klavier. Der Schüler von Katalin Karsai-Karolyi erhielt für sein Können 22 Punkte und damit ebenfalls einen ersten Preis.

 

Schulleiter Marc Kluschat ist stolz auf die Erfolge seiner Schülerinnen und Schüler: „Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträger herzlich. Ihre Freude an der Musik, ihr Fleiß und ihre Ausdauer haben sich gelohnt und sind allen ein Ansporn.“ Auch Helmut Roos, Vorsitzender des Trägervereins der Musikschule, freut sich: „Ich beglückwünsche alle Beteiligten. Die guten Ergebnisse sind auch ein Zeichen für die Leistungsstärke unserer Schule insgesamt, seiner Schülerinnen und Schüler und der hervorragenden Lehrerschaft.“ 

 

Streichorchester "Alba" konzertiert mit "Kleingartenanlage" im Kursaal Bad Kreuznach

A3-DRUCK-page-001.jpg (1778x2504)

Grenzen musikalischer Genres werden überwunden, wenn das Streichorchester „Alba“ und das Akustik-Pop-Duo „Kleingartenanlage“ am 17.12 gemeinsam auf der Bühne stehen werden. Zunächst steht das Streichorchester im Mittelpunkt: Neben Mozarts Divertimento KV136 werden aus Vivaldis „4 Jahreszeiten“ die beiden Sätze „Sommer“ und „Winter“ erklingen. Im zweiten Konzertteil präsentiert „Kleingartenanlage“ Stücke aus dem aktuellen Album „No Status quo“. Schließlich findet der Abend seinen Höhepunkt in der außergewöhnlichen Begegnung beider Gruppen. Dazu haben Michael Becker aus Amsterdam und Marc Kluschat eigens die Musik der Kleingartenanlage für Orchester neu arrangiert.

Das Streichorchester „Alba“ ist Landessieger des rheinland-pfälzischen Orchesterwettbewerbs 2015. Es wurde im Jahr 2000 von den beiden Geigenlehrern Valentina und Virgjil Gega ins Leben gerufen. Die Orchestermitglieder sind Schüler der Musikschule Mittlere Nahe und der Kreismusikschule Kirchheimbolanden und bilden das Fundament des neu gegründeten Kreissinfonieorchesters Bad Kreuznach.

„Kleingartenanlage“ wurde Anfang 2014 gegründet und besteht aus Julia Oschewsky (Gesang, Gitarre) und Mar Kluschat (Gitarre, Percussion). SWR 1 verlieh ihnen 2014 den Sonderpreis „Schönste Stimme – bestes Duo“ für die Interpretation des Joni Mitchell-Klassikers „River“. Im Dezember 2015 präsentierten die beiden ihr Debut Album „No Status Quo“ vor ausverkauftem Haus in der Loge Bad Kreuznach. Infos unter www.duo-kleingartenanlage.de.

Tickethotline: 0671-41980

 

 

10 Jahre Rock-Pop-Werkstatt

we_are_rome.jpg (1800x1200)

Am Freitag, den 28. Oktober 2016 um 19 Uhr feiert die Rock-Pop-Werkstatt der Musikschule Mittlere Nahe ihr 10jähriges Bestehen mit einem spektakulären Konzert in der Mühle Bad Kreuznach.

Vor 10 Jahren hatten die beiden Musikpädagogen Michael Faus und Marc Kluschat die Idee, Musikunterricht für Rock-Pop Instrumente neu zu gestalten: Unter dem Dach der Musikschule Mittlere Nahe lernen die Schüler ihr Instrument und spielen von Anfang an in einer Band. Ein Konzept, das aufgeht. Denn E-Gitarre, Schlagzeug oder Bassgitarre entfalten ihre Wirkung erst in einer Band, Popgesang ohne Begleitband ist undenkbar. Die jungen Schüler sammeln so direkt wichtige Banderfahrung.

Nach nunmehr 10 Jahren haben so schon etliche Schüler und Bands die Rock-Pop-Werkstatt Ausbildung durchlaufen. Einige haben dabei ihr Hobby zum Beruf gemacht. Und so freut es die jetzigen Leiter der Rock-Pop-Werkstatt Axel Gießmann und Marc Kluschat sehr, dass am 28. Oktober neben aktuellen Rock-Pop-Werkstatt Bands auch 2 Bands von ehemaligen Schülern auf der Bühne stehen werden: „We Are Rome“ bringen Melancholie und Sehnsucht zum Klingen. Im Spannungsfeld zwischen dem New Wave-Sound der 80er Jahre und treibendem Indie-Pop der Moderne entstehen so Klanglandschaften für nachdenkliche Tänzer. Mit dabei sind Moritz und Paul Thomann, die vor 10 Jahren mit ihrer damaligen Band „Soldout“ an der Musikschule als erste Band gecoacht wurden. Die Bandmitglieder Moritz Thomann und Niklas Esser sind mittlerweile selbst studierte  Lehrkräfte an der Musikschule.

„Mind Trap“ ist ein Indie-Pop Trio bestehend aus Augustin Zimmer,  Alexander Baltz und Martin Brunner. Nach der selbstbetitelten EP aus dem Jahr 2012, veröffentlichten MIND TRAP ihr Debütalbum CHAIJERLAND am 15.05.2015. Die 3 Musiker haben vor 10 Jahren erste Banderfahrungen in der Rock-Pop-Werkstatt gemacht und studieren mittlerweile an der Hochschule Osnabrück.

Bevor die beiden professionellen Bands die Bühne betreten, stehen junge Nachwuchsbands, die zurzeit an der Musikschule gecoacht werden auf der Bühne.

 

Der Eintritt ist frei. 

 

Eva Ender gewinnt 2. Nachwuchspreis der Stadt Bad Kreuznach in der Sparte "Musik"
Wir sagen. "Herzlichen Glückwunsch!" 

 

Schnupperkurse für Grundschulkinder zum Schuljahresbeginn

10 Unterrichtsstunden à 30 Minuten in 3er Gruppen. Instrumente werden teilweise gestellt.

Instrumente und Unterrichtsorte:

Gitarre: GS Bretzenheim, Musikschule Bad Kreuznach, ADS Hargesheim, Gemeindehaus Pfaffen-Schwabenheim, GS Langenlonsheim, Guldental, Stromberg

Geige: ADS Hargesheim, Bad Kreuznach

Geige_Schnuppern.jpg (993x745)

Klarinette: GS Bretzenheim

Schlagzeug: Bad Kreuznach, Stromberg

Klavier: Bad Kreuznach

 

Start: 19. September 2016

Anmeldung: bis zum 14.09.2016

Kursgebühr: 75 € (mit Mietinstrument 90 €)

Unterrichtsplan hier klicken 

Informationen und Anmeldung: 0671-41980 

 

 

 

Spendenübergabe anläßlich des Justus Frantz Konzertes

Justus_Frantz.jpg (1600x1200)

Am Mittwoch,den 6. Juli 2016 erhielt die Musikschule Mittlere Nahe eine Spende in Höhe von 500 € anläßlich des Benefitzkonzertes der Philharmonie der Nationen unter der Leitung von Justus Frantz.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren Thorsten Ackermann und Dr. Christian Schulze und freuen uns schon auf den 14.7.2017, wenn Justus Frantz wieder zu Gast in Bad Kreuznach sein wird.

 

 

 

 

 

 

Musikpaten gesucht

Die Musikschule Mittlere Nahe e.V. und die Stadt Bad Kreuznach suchen gemeinsam Musikpaten. Ziel ist es, Musikunterricht für Kinder von Geringverdiener(innen) und Hartz4-Empfänger(innen) zu ermöglichen. 
Mit dem in diesem Jahr eingeführten Bildungspaket stehen für Kinder aus sozial schwächeren Familien 10,- Euro monatlich für Musikunterricht, Nachhilfe oder Sportvereine zur Verfügung. „Für eine umfassende musikalische Ausbildung kann das natürlich nicht ausreichen“, so Marc Kluschat, Schulleiter der Musikschule Mittlere Nahe. „Aber der Betrag kann einen Grundstock bilden, den wir versuchen durch Spenden und Sponsorengelder zu erweitern.“ Kulturdezernentin Andrea Manz und Bürgermeisterin Martina Hassel sagten sofort Ihre Unterstützung zu diesem Projekt zu.

Jetzt sucht man gemeinsam Musikpaten. Durch Spenden und Sponsorengelder wird die Musikschule einen Fördertopf erstellen. Aus diesem Topf erhalten die Kinder zusätzlich zu den Bildungspaketen Unterstützung. Zusammen mit den Sozialermäßigungen, die es in der Musikschule seit ihrem Bestehen gibt, können somit finanzielle Hürden, die die Teilnahme an musikalischer Früherziehung, Instrumental- oder Bandunterricht unmöglich machen, abgebaut werden. Musikpaten können dabei sowohl Privatpersonen, als auch Firmen sein. Da die Musikschule eine gemeinnützige Bildungseinrichtung ist, können Spenden von der Steuer abgesetzt werden.

Musikschule und Stadt hoffen auf eine rege Beteiligung – sowohl von Kindern, als auch von Musikpaten. Informationen erteilt die Musikschule gerne telefonisch unter 0671-41980 oder via Email: info@musikschule-mittlere-nahe.de.

„Musikschulen erfüllen eine wichtige kultur- und bildungspolitische Aufgabe in den Städten, Kreisen und Gemeinden. Sie haben, in Kooperation mit den Kindertagesstätten und allgemeinbildenden Schulen, eine eigenständige pädagogische und kulturelle Aufgabe. Musikschulen sind, wie das Bildungssystem insgesamt, eine öffentliche Gemeinschaftsaufgabe.“ So beginnen die Leitlinien für Musikschulen, herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Städtetages. Ihre Aufgabe ist es, den Sinn für Kunst zu vermitteln und anzuregen – schon Marc Aurel erkannte dies als lebensnotwendig.

„Kreativität ist eine Schlüsselkompetenz, die es weitestgehend und unabhängig vom familiären Einkommen zu fördern gilt. Darüber hinaus fördert gemeinsames Musizieren auch das Sozialverhalten. Jedes Kind sollte die Möglichkeit offen stehen, sich einmal an einem Instrument zu versuchen.“ , so die Dezernentinnen.


Bad Kreuznach, 10.08.11


Musikschule Mittlere Nahe e.V. - Marc Kluschat - Schulleitung
Stadt Bad Kreuznach - Martina Hassel - Bürgermeisterin
Stadt Bad Kreuznach - Andrea Manz - Kulturdezernentin
 

 pdf.gif (16x16)Antrag auf Leistung für Bildung und Teilhabe

Spendenkonto bei der Sparkasse Rhein-Nahe:


Konto: 6 002 356
BLZ: 560 501 80